WKO-Zukunftsmarkt Gesundheit

WKOWKO- Wirtschaftskammer Österreich

 

Auszüge aus Zukunftsmarkt Gesundheit:

  • Menschen zeigen ein wachsendes Gesundheitsbewusstsein 
  • Gesundheit ist grenzüberschreitend – ein Megatrend
  • Durch den Wertewandel in unserer Gesellschaft wächst die Nachfrage nach gesundheitsbezogenen Waren und Dienstleistungen ständig 
  • Prävention gewinnt steigende Bedeutung
  • „Gesundheit“ ist eine Schlüsselressource in unserer Gesellschaft 
  • „Gesundheit“ durchdringt immer weitere Lebensbereiche: z.B. Lebensmittel  
  • Patienten werden gesundheitsbewusste Konsumenten.

Gesundheit ist ein Zukunftsmarkt, und zwar für alle Unternehmensgrößen:

  • Wer die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden versteht, dem eröffnen sich neue und attraktive Geschäftsfelder. 
  • Gesundheit ist Lifestyle, Prävention ist in. 
  • Die Menschen fühlen sich immer mehr selbst für ihre Gesundheit verantwortlich und kaufen Produkte und Dienstleistungen aus Bereichen wie Prävention, Wellness oder Fitness. Dies schafft einen dynamisch wachsenden Markt mit ständig neuen Angeboten.

Es existiert ein Zweiter Gesundheitsmarkt,
der alle privat finanzierten Produkte und Dienstleistungen rund um die Gesundheit umfasst. Das Angebotsspektrum reicht von freiwilligen Zusatzversicherungen und frei verkäuflichen Arzneimitteln über gesundheitsfördernde Lebensmittel und Reisen. Sein Schwerpunkt liegt auf Angeboten und Produkten zur Erhaltung der Gesundheit, also hauptsächlich auf Prävention und Vorsorge.

Dieser Zweite Gesundheitsmarkt ist ein dynamischer Zukunftsmarkt,
gerade auch für kleine und mittelgroße Unternehmen interessant. Dabei entstehen nicht nur Möglichkeiten für Branchen, die traditionell mit dem Thema verknüpft werden. Gesundheit ist heute mehr als die Nichtanwesenheit von Krankheit: nämlich ein Zustand umfassenden körperlichen und seelischen Wohlbefindens.

Damit durchdringt die Gesundheit immer mehr Bereiche und eröffnet attraktive Wachstumschancen und neue Geschäftsfelder für viele Unternehmen. 

Der Zweite Gesundheitsmarkt (Prävention und Vorsorge) ist schon lange kein Randphänomen mehr.

Mit mehr als 13 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2008 erreicht er bereits mehr als 6O Prozent des Ersten Marktes Beide Märkte zusammen machen mit 34,7 Milliarden Euro rund 12 Prozent des österreichischen Bruttoinlandsproduktes aus. Dieser Präventions- und Vorsorgemarkt ist in den letzten Jahren mit jährlich 4,7 Prozent gewachsen, der Erste Markt mit 4,2 Prozent. 

Der Konsum von Gesundheit, d.h. von gesundheitsrelevanten Produkten und Dienstleistungen, erfasst nach Studien von Roland Berger Strategy Consultants alle Bevölkerungsschichten: Er hängt mehr von der Wertewelt der Menschen und von ihrer Einstellung zum Thema Gesundheit ab als von ihrem Einkommen.

Daher finden sich auf dem Gesundheitsmarkt auch Angebote für alle Einkommensklassen.

Wachstumsprognose bis 2020:  Die Zukunft wird gesünder: 

Der gesamte Gesundheitsmarkt wird in Österreich von 30,7 Milliarden Euro im Jahr 2005 auf 67,8 Milliarden Euro im Jahr 2020 wachsen (plus 121 Prozent).

Neue Berufe im Gesundheitsmarkt:

Durch den Wertewandel in der Gesellschaft und den hohen Stellenwert von Prävention haben sich auch völlig neue Berufsbilder entwickelt. Neben Zusatzqualifikationen in alternativen Heilmethoden für Ärzte wie Akupunktur boomen Ausbildungen zum Ernährungs-Berater, Wellness-Trainer, Shiatsu-Praktiker, Gesundheitscoach sowie zum Feng-Shui-Berater.

Auch im klassischen Gesundheitswesen entstehen durch die zunehmende Bedeutung von betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen neue Herausforderungen und Berufsbilder. Das Angebot an postgradualen Ausbildungen zum Thema Gesundheitsmanagement, Qualitätssicherung und IT im Gesundheitswesen wird auch in Österreich immer größer.

Diese Seite teilen: